Programmablauf

Dienstag, 26. März 2019

 

08.15 bis 09.00     Eintreffen

 

09.00    Eröffnung und Grußworte, Organisatorisches

 

09.20    Interaktiver Einstieg: Austausch zu den Erwartungen unterschiedlicher Disziplinen und Professionen

 

09.45     1. Vortrag:    „Wie geht Ethik im Krankenhaus?“

Thesen, Argumentationen und Beispiele wie das System Krankenhaus mit ethischen Fragen im klinischen Alltag umgehen kann und soll

Univ.-Prof. Dr. Barbara Friesenecker, Universitätsklinik Innsbruck

 

10.30     Korreferat:    „Musterschüler und Sorgenkinder in Südtirol“

Welche Wege haben die Krankenhäuser in Norditalien gefunden, mit ethischen Fragen umzugehen?

Prof. Dr. Martin M. Lintner OSM, Philosophisch Theologische Hochschule Brixen

 

10.50    Zum Verständnis

 

11.00    Pause

 

11.30    Lerncafe und Open Space, acht Workshops mit unterschiedlichen Themen

 

12.30    Mittagspause

 

14:00     2. Vortrag:    „Wieviel Religion braucht/verträgt die Medizinethik?“

Welche Rolle spielt die Seelsorge in Österreich bei der Behandlung medizinethischer Fragen im Krankenhaus? Wo liegen die Chancen, wo die Stolpersteine?

Univ.-Prof. DDr. Walter Schaupp, Universität Graz, Institut für Moraltheologie

 

15.00     Korreferat:    „Medizinethische Beratung als Teil des Wertemanagements und die besondere Rolle der Seelsorge.“

Erfahrungen der Vinzenz Gruppe

Mag. Rainer Kinast, Vinzenz Gruppe

 

15.20    Zum Verständnis

 

15.30    Pause

 

16.00    Lerncafe, Open Space und Workshops

 

18.00    Abendessen

 

19.30     Podiumsdiskussion: „Zur Rolle der Seelsorge in Ethik und Medizin heute

Univ.-Prof. Dr. Barbara Friesenecker (Medizinethikerin Uniklinik Innsbruck), DGKS Helga Tschugg (Leiterin Pflege Intensiv Uniklinik Innsbruck), Matthias Hohla (Seelsorge Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Salzburg – Leiter der Ethikberatung bzw. des Ethikkomitees)

Moderation: Mag. Günther Brandstetter, Redaktion Gesundheit, Der Standard

Mittwoch, 27. März 2019

 

07.30    Frühstück

 

08.15    Ökumenischer Gottesdienst mit Superintendent Olivier Dantine und Prälat Andreas Krzyzan

 

09.00    3. Vortrag: „Superseelsorge 4.0? Ethik als Kernaufgabe oder Überforderung der Seelsorge?

Über die Frage, welche Rolle die Seelsorge künftig spielen soll im Bereich der Medizinethik. Chancen und Risiken einer Erweiterung des Aufgabenprofils.

Prof. Dr. Sigrid Müller, Universität Wien

 

09.45    Korreferat: „Welches Handwerkszeug brauchen die Seelsorgerinnen, um fit zu werden für die mögliche neue Aufgabe?“

Vorstellung des Zertifizierungskurses Medizinethik in der Klinikseelsorge, welcher Seelsorgerinnen zu EthikberaterInnen im Gesundheitswesen ausbildet.

Prof. Dr. Christof Mandry, Universität Frankfurt

 

10.15    Podium zur Aus-, Fort- und Weiterbildung mit Christiane Roser, Ingrid Bachler, Sigrid Müller und Christof Mandry

Moderation: Maria Zugmann-Weber, KSA Österreich

 

11.00    Pause

 

11.30    Praxiswinkel: Tagungsrückblick von verschiedenen Wahrnehmungen aus der der Praxis:

Krankenhausseelsorge, Medizin, Pflege, Medizinethik

Vorgestellt von Michael Willam und Margit Leuthold

 

12.15    Abschluss